Geistige

Drei Ströme, die sich vereinen  Schriftauslegung

Christentum lebt aus der lebendigen Begegnung mit Christus. Diese Begegnung geschieht im Hören der Heiligen Schrift. Allerdings haben wir verlernt, die Schrift geistig zu lesen. Eine solche geistig-geistliche Lesung, `die nicht äußere Erbaulichkeit ist, sondern das innere Eintreten in die Präsenz des Wortes' sieht Papst Benedikt XVI. daher als eine der vordringlichsten Aufgaben in unserer Zeit.

Zu einer erneuerten geistigen Schriftauslegung möchte diese Seite einen Beitrag leisten. Wir lassen uns dabei inspirieren von den Theologen der frühen Kirche, den Kirchenvätern, von denen Sie auf dieser Seite viele Texte finden werden, wir möchten aber auch versuchen, dasselbe was diese für ihre Zeit taten, für unsere Zeit zu leisten, d.h. zu fragen, was die Schrift uns heute im 21. Jh. sagen will.

Impressum